Diese Seite drucken

A-Wurf 1Jahr alt

Dieses Jahr haben wir unseren Urlaub genutzt und haben die Welpen besucht, die nun schon ein Jahr alt sind.

Asta wurde Weltjugendsiegerin auf der Welthundeausstellung in Herning Dänemark 26.Juni 2010

Vielen Dank an Herrn Kroke für die Fotos.

Unser Urlaub ein Jahr nach dem A-Wurf vom Wolfsland

Nun ist es ein Jahr her, dass unsere GandajRika  vom Braulshof fünf gesunde herzliche Welpen hier in Celle bei uns zur Welt gebracht hat. Und so haben wir dieses Jahr unsere Urlaubstage dazu genutzt, die Welpen in ihrer neuen Umgebung zu besuchen.

Den Anfang  machte im Januar ein Treffen beim Spaziergang in Bremen mit „unserer“ Angie vom Wolfsland. Familie Müller geht regelmäßig zu diesem Spaziergang mit Ihrer älteren Hündin Chila und nun auch mit Angie. Trotz Glatteis war es schön, sich mal zu Treffen. Alle Hunde verstehen sich gut. Angie ist flott wie ihre Mutter und die beiden waren auch die einzigen,  die den Fasan auf dem Baum bemerkt haben. Das ist Vererbung…?

Asko wohnt in der Nähe von Eckernförde. Wir nahmen den von Herrn Penther organisierten Spaziergang am Hadebyer Noor (siehe Bericht EP 2/10) zum Anlass, sich mit den neuen Besitzern und Asko zu treffen.

Diesmal hatten wir eine Übernachtung  auf dem Wikinger-Campingplatz Haithabu  direkt am Ufer der Schlei bei Schleswig eingeplant. Asko zeigte sich wie bereits  bei uns sehr offen Fremden gegenüber. Inzwischen wurden auch die gewünschten Untersuchungen  durchgeführt. Der, Dank der netten offenen  Art von Herrn Penther, sehr harmonische Spaziergang  hat bestimmt auch dazu beigetragen, dass der neue Besitzer für den EKW gewonnen werden konnte.

Nun zu unserem Sommerurlaub:  Drei Woche hatten mein  Mann, unser erwachsener Sohn Sven und ich Zeit mit dem Wohnwagen unterwegs zu sein. Rika kommt natürlich mit im Urlaub.

Wie gestaltet man einen Urlaub, der allen gerecht werden kann? Letztes Jahr war aufgrund der Welpen nur ein Kurzurlab im Harz möglich. Dieses Jahr wollten wir ziehen wie die Nomaden.

Unser Weg führte von Celle nach Losheim am See. Hier besuchten wir in Merzig den Wolfspark von Werner Freund. Obwohl gerade im Umbau ist dieser sehr schön zum Spazieren gehen. Wer es noch nicht wusste, der  Eintritt ist frei. Man kann dort einfach nett spazieren gehen und die Wölfe beobachten. Einer der Wölfe bellte übrigens wie ein Hund. Zeitgleich wurde der Park von einer Hundeschule besucht. Wir wurden  vom Ausbilder darauf angesprochen, dass Rika viel natürlicher und gelassener auf die Wölfe reagierte als die anderen Hunde. Liegt es an der Rasse oder daran, dass wir Eurasier vom Wolfsland züchten?

Nach einer Übernachtung  am Genfer See (Morges/Schweiz)  ging es weiter nach Frankreich.  Eine Woche blieben wir in Les Salles Sur-Verdon am Sainte-Croix um von dort den Grand Canyon du Verdon  zu erkunden mit dem Boot und zu Fuß. Es ist gigantisch: diese tiefe Schlucht, der türkisfarbene Fluss, der Duft der Provence.

Wegen des anrückenden Unwetters haben wir uns dann weiter in Richtung Italien (Lago Maggiore) gemacht.

Leider wurde das Wetter immer schlechter, während in Norddeutschland die Sonne schien. Wir zogen weiter und blieben dann ein paar Tage  in Ulm. Sven zum Geocaching und dann um uns in Augsburg  mit Amigo vom Wolfsland und seiner neuen Familie  zu treffen. Es regnete. Was uns jedoch nicht von einem langen Spaziergang abhielt. Im Restaurant waren sie anschließend sehr tolerant. Unsere sehr nassen Hunde durften mit rein.  Die Unterlagen vom EKW für die Untersuchungen waren bereits zugestellt worden. Fragen konnten beantwortet werden und inzwischen wurde auch Amigo untersucht. Sie möchte ihn auch gerne zur Körung vorstellen, wenn alle Voraussetzungen gegeben sind.

Zwei Tage machten wir Zwischenstopp  in der Rhön.

Danach fuhren wir nach Leipzig. Dort wurden wir herzlich von Arcon und seiner Familie aufgenommen.  Arcon und Rika spielten trotz der Hitze (wir waren jetzt im sonnigen Norden)ausgiebig. Arcon war vor einem Jahr am Längsten bei uns geblieben. Man merkte noch die engere Verbindung zu uns und auch Rika.

Nun sind wir wieder in Celle. Wir freuen uns, dass es „unseren Kleinen“ so gut geht und der Kontakt zu den neuen Besitzern aufrechtgehalten werden konnte.

Während wir den Süden Deutschlands im Regen kennen gelernt haben, wurde Asta vom Wolfsland aus Finnland in Herning, Dänemark, auf der Welthundeausstellung Weltjugendsieger.  Auch sowas macht die Züchter stolz.

Wenn diese EP erschienen ist, werden wir unser gemeinsames Wurftreffen im Harz hinter uns haben.

Viele Grüße,

Sabine Greiner

Vorherige Seite: A-Wurf
Nächste Seite: A-Wurf // 1. Welpe (Asta)