Diese Seite drucken

Harz 2015

Celle, den 1. Oktober 2015

Liebe Tante Gina,

wie geht es dir? Mir geht es gut. Nachdem ich vor ein paar Tagen im Radio gehört habe, dass immer weniger Leute Briefe schreiben, dachte ich mir, ich werde mal einen Brief an dich schicken. Dieser kann gerne auch in der Eurasierpost veröffentlich werden. Die suchen ja immer nach netten Artikeln von uns.
Leider hattest du dieses Jahr keine Zeit uns im Harz zu treffen. Das war sehr schade. Aber im nächsten Jahr Ende September soll  wieder ein Treffen dort in Hahnenklee stattfinden..
Mama sah mal wieder ganz schrecklich aus, so abgehaart wie sie war. Ich  dagegen mit meiner Löwenmähne hätte ja gerne noch viel imposanter auftreten wollen. Aber Sabine hat mir beigebracht, mich zurückzunehmen und nicht alles regeln zu wollen. Nun, ich musste an der Leine gehen. Aber da war ich dann auch sicher vor all den vielen anderen Hunden. Viele kannte ich schon, einige waren fremd, mit manchen Jungs vertrage ich mich auch nicht. Aber wie gesagt, Sabine hat aufgepasst. Ich bin also doch gesellschaftsfähig.

Wir waren mit der ganzen Familie, also Mama, Sabine, Christian und Sven, ein paar Tage auf dem Campingplatz Kreuzeck in Hahnenklee. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Meist schien die Sonne und die Temperatur war genau richtig. Neben uns standen auf beiden Seiten ebenfalls Leute mit jeweils zwei Eurasierdamen. Das gefiel mir.
Du kennst ja meine Halbgeschwister Angie, Asko und Arcon. Die waren auch die ganzen Tage dabei.
Sabine sagt immer, dass der Harz zu Unrecht so verkannt wird. Dabei kann man kaum irgendwo so schön wandern wie im Harz. Die Wege sind sehr gut ausgebaut. Überall dürfen wir frei nebenher laufen. Es geht bergauf und wieder runter, die Aussicht ändert sich augenblicklich, sodass es nie langweilig wird. Viele kleine sehr saubere Seen bieten frisches Wasser zum Durst löschen. Und auf den Bänken können sich Menschen ausruhen. Ja genau, es war ja auch der Liebesbankweg, den wir gewandert waren. Den kennst du ja auch, oder? Dann weißt du ja, wie schön es dort ist. Dieses Jahr sind wir den Weg mal anders herum gegangen. Zuerst waren wir an der Stabkirche in Hahnenklee. Dort stand Christian mit Erfrischungen. Nach der Pause ging es weiter um den Bocksberg herum. Nach sieben Kilometern kamen wir dann wieder auf dem Campingplatz an. In der Waldgaststätte aßen die 28 Menschen dann lecker Mittag. Wir lagen lieb unter den Tischen. Nun, das kennen wir ja auch schon. Fast drei Tage lang wechselten sich Spaziergänge und Klönen in der Gaststätte ab. Es waren ja nicht nur Camper da, sondern auch die Blockhütten und einige Hotelzimmer waren mit Eurasierleuten bewohnt. Also sag weiter, dass Teilnehmer fürs nächste Jahr rechtzeitig nach Veröffentlichung der Einladung sich um Unterkünfte kümmern müssen. 

Was machst du an Silvester dieses Jahr? Bist du wieder auf einem Reiterhof? Dann kommen wir dich nämlich wieder an Neujahr besuchen, wenn es Recht ist. Und Freunde können sich bei Sabine anmelden. Vielleicht öfters mal auf die Homepage schauen.

Ich schicke ein paar Fotos mit, die Sven im Harz gemacht hat. Und grüße dein Frauchen schön von mir und meiner Familie

Viele Grüße Bleydh vom Wolfsland

 

Zum Vergrößern auf die Vorschau klicken.

Harz2015

 

Vorherige Seite: Hanseatentreffen 2014
Nächste Seite: Harz 2017